Die Geschichtswerkstatt von Stuttgarter Zeitung und Stadtarchiv
Startseite
Werden Sie Chronist
Themen
Orte
Zeiten
 

ZEISS-IKON Cameras aus dem CONTESSA Werk in Heslach waren die ersten Cameras im Weltall

Eingestellt von

Gert Dieter Geissler

Zugeordnetes Thema

(nicht angegeben)



Anmelden


Möchten Sie auch Bilder beitragen oder Ihre Erinnerungen zu einem Thema aufschreiben? Hier geben wir Ihnen alle Informationen, wie „Von Zeit zu Zeit“ funktioniert.


Ort

Dornhaldenstraße, 70199 Stuttgart

Zeitzeugenbericht

Eine ZEISS-IKON / CONTAREX Camera, mit der überragenden Spitzen-Optik Biogon WW von Carl Zeiss, aus dem CONTESSA Werk in Stuttgart Heslach, Dornhaldenstraße waren die ersten Cameras im Weltall - auf Gemini 4 und Apollo Missionen - sowie das superbe Carl ZEISS Optik PLANAR das erste an eine Mittelformat-Camera (Hasselblad aus Schweden) auf dem Mond im Juli 1969 - Chapeau!

Eine Anmerkung zu den (nicht nur damals) optisch überlegenen ZEISS-Cameras aus Heslacher Fertigung in der Dornhaldenstraße, ehem. Contessa-Werk:
die Wenigsten wissen vielleicht, dass die erste Spiegelreflex-Camera der Welt überhaupt im Weltraum, die seit den 60er Jahren, auch bei den ersten Aufnahmen vom Mond 1969 als ZEISS-Optik aus Oberkochen an den Hasselblad Mittelformat-Cameras, bei den Weltall-Aufnahmen zum Einsatz kam, eine modifizierte "ZEISS-IKON- SLR CONTAREX Special" mit Lichtschacht-Sucher war - mit Weitwinkel-Optik "Carl-Zeiss BIOGON" aus Stuttgart-Heslach ausgestattet;
ich habe diese optisch überragende Contarex-Camera im Kennedy Space Center in Houston (Texas) bei den Ausstellungs-Gegenständen der APOLLO Mission stehen gesehen: "Space-Camera with wide-angle Lens - made by ZEISS-IKON / Stuttgart - Germany";

Nebenbei bemerkt sind die schwedischen Hasselblad-Cameras mit Ihren schwäbischen ZEISS-Objektiven aus Oberkochen allesamt auf dem Mond verblieben - der erste "Mond-Müll auf dem Erdtrabanten" sozusagen sind also die dort verbliebene Landefähre (minus der Start-Kapsel) und die ebenso beim Start dort zurückgelassenen mehreren Hasselblad/ZEISS Mittelformat-Cameras mit Objektiven - aber abgenommenen Mittel-Format Film-Magazinen;
denn aus Gewichtsgründen nahmen die Apollo Crews nur die Magazine mit den belichteten Filmen mit auf die Erde zurück - somit sind derzeit die einzigen Objektive auf dem Mond aus dem schwäbischen Oberkochen ;-) bis Sie jemand zurückholt und in ein Museum packt ...
Ein schönes Bild der Hasselblad im Weltraum-Einsatz ist im Camera-Museum in Burghausen/ über den Donau/ zu sehen -nebst der tollen Burg-Anlage (längste Burg Europas!)

Die auf der Gas-Rückstoß-Pistole (!) des amerikanischen Astronauten Edward White am 3. Juni 1965 montierte ZEISS-IKON Contarex Special Camera mit Schachtsucher - im Rahmen des "Gemini 4 Weltraum-Unternehmens" - war somit die erste SLR Camera überhaupt im Weltall - Dank Ihrer überragenden Carl ZEISS Optik;
diese Camera hatte der amerikanische Astronaut auf seinen sogenannten erstmaligen "Weltraumspaziergang", auf seiner Rückstoß-Pistole montiert, mit ins All genommen hatte !

Gemini 4-Mission vom 3.-7. Juni 1965

Die Russen haben seinerzeit in den 60er Jahren, während des "Rennens zum Mond" nebenbei ebenfalls eine SLR der Firma ZEISS erstmalig im Weltraum mit geführt;
dabei handelte es sich aber um eine "Pentacon Super" des ostdeutschen Carl-Zeiss Jena Hestellers/der in Dresden die damals besten Kameras des Ostblocks fertigte, und später seine ZEISS-Namensrechte an die westdeutsche ZEISS-IKON AG in Stuttgart-Heslach verlieren sollte - somit wurde später die ostdeutsche Marke "Praktika" daraus ... die man u.a über den Photo Porst aus Nürnberg - oder eben neben der damaligen Kaufhalle in der oberen Schulstrasse in der Innenstadt - für kleineres Geld wie die "originalen westdeutschen" ZEISS-IKON SLRs aus dem Contassa Werk in der Dornhaldenstrasse in Heslach erstehen konnte.

Zitat von "Dresdner-Cameras.de":

Von Anfang an war die "Pentacon Super" als Spitzen-Systemkamera für den Profi konzipiert. Sie ging 1968 bis an die Grenze des technisch Machbaren zum Preis von 2200 bis 3000 Mark der DDR. Diese Kamera war im Januar 1969 die erste Dresdner Spiegelreflexkamera die in einem Sojus-Raumschiff die Erde umkreiste und unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit eingesetzt wurde.

Dieser Bericht interessiert 4 Chronisten



Zeitliche Einordnung


Kommentare

(Noch keine Einträge vorhanden)



Stuttgarter Zeitung
 
 
von Zeit zu Zeit